Feucht, September 2016 – Der neue FELLA-Vierkreiselschwader JURAS 12545 zieht mit Schlagkraft auf den Markt. In der PRO-Variante sorgt die ISOBUS-Steuerung für noch mehr Bedienkomfort. Parallel dazu überzeugt der JURAS 4000 mit Leichtigkeit und einfacher Bedienung - eine optimale Alternative für eigenmechanisierte Milchviehbetriebe.

 

JURAS 12545 – Viele Vorteile vereint in einer Maschine
Vierkreiselschwader sind seit Jahren eine feste Größe in der Bergekette von Grassilage. Lohnunternehmer aber auch Landwirte nutzen diese Technologie, um ihr Futter mit Schlagkraft einzubringen. FELLA hat das Produktportfolio in diesem Segment erweitert, um ihren Kunden die bestmögliche Maschine bieten zu können.
Der JURAS 12545 löst die bekannten FELLA-Vierkreiselschwadermodelle TS 4000 und TS 12555 PRO ab. Ausgestattet ist der JURAS 12545 serienmäßig mit stabilem Vierkant-Zentralrahmen und mittiger Fahrwerksachse sowie einem Deichselschwenkkopf mit Unterlenkeranhängung der Kategorie II. Die Arbeitsbreite kann hydraulisch von 10 Meter bis zu 12,50 Meter stufenlos verstellt werden. Die kardanische Kreiselaufhängung aller vier Kreisel und der FELLA JET-EFFEKT sorgen für beste Bodenanpassung in alle Richtungen und somit für ein hervorragendes Grundfutter. Der serienmäßige Freilauf und die Überlastsicherungen innerhalb des Antriebstranges sichern diesen vor Schäden ab. Der JURAS 12545 ist mit dem wartungsfreien TS 5-Schwaderkopf ausgestattet, welcher den täglichen Wartungsaufwand deutlich reduziert. Hydraulische Arbeitsbreitenverstellung, serienmäßige Folgesteuerung sowie die Anzeige der Rechhöhe an jedem Kreisel bieten dem Kunden einen perfekten Komfort, auch für lange Arbeitstage.

JURAS 12545 PRO – Großflächenschwader mit ISOBUS-Steuerung
FELLA erweitert die Gruppe der Vierkreiselschwader um das neue Topmodell JURAS 12545 PRO für den professionellen Einsatz. Dieser bietet zusätzlich zu den bekannten Vorteilen des JURAS 12545 eine Load Sensing fähige Hydraulikanlage und eine ISOBUS-Steuerung. Die ISOBUS-Steuerung macht den JURAS 12545 PRO zum absoluten Multitalent. Alle vier Kreisel sind auf diese Weise unabhängig voneinander über das Traktorterminal oder ein nachrüstbares ISOBUS-Terminal zu bedienen. So können neben der hydraulischen Anpassung der Rechhöhe auch alle Kreisel einzeln ausgehoben werden. Des Weiteren lassen sich über das Terminal auch die Arbeitsbreite von 10,00 Meter bis 12,50 Meter sowie die Schwadbreite zwischen 1,20 Meter und 2,20 Meter bequem und komfortabel verändern.

Die ISOBUS-Technik ermöglicht zudem das automatische Klappen des Geräts in Transportstellung, die hydraulische Transportsicherung und die Definition von fünf unterschiedlichen Aushubhöhen am Vorgewende. Ebenfalls integriert ist ein Hektar- und Stundenzähler. Die meisten Funktionen können sowohl über das Bedienterminal als auch über den Fahrhebel bzw. einen separat bestellbaren Joystick bedient werden. Das schafft beste Ergonomie und höchsten Bedienkomfort bei größtmöglicher Entlastung für den Fahrer.

Serienmäßig ist der JURAS 12545 PRO mit einem 6-Rad-Fahrwerk für die beiden hinteren Kreisel ausgestattet, was für eine saubere Abtastung der Bodenkontur sorgt. Für die PRO-Variante gibt es als Sonderzubehör einen LED-Arbeitsscheinwerfersatz, für ein optimales Ausleuchten bei Nacht.

JURAS 4000 – Eine ganz besondere Alternative
Als preisgünstiges Einstiegsmodell in die Gruppe der Vierkreiselschwader überzeugt der JURAS 4000 durch seine Leichtigkeit. Zu den technischen Ausstattungsmerkmalen dieses Vierkreiselschwader zählen der wartungsfreundliche TS 4-Schwaderkopf, die hydraulische Arbeitsbreitenverstellung, eine mechanische vierstufige Schwadbreitenverstellung und die kardanische Kreiselaufhängung. Ohne viele technische Spielereien bietet er eine optimale Alternative für Milchviehbetriebe, die in punkto Schwader auf eine schlagkräftige Eigenmechanisierung setzen wollen.

Maschinensuche

Arbeitsbreite

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.